Skip to content →

Einführung Meditation

Wie lernt man meditieren? Womit sollte man anfangen?

Es gibt viele Techniken, viele Menschen, die einem sagen möchten, wie es gut ist zu meditieren. Doch wem Glauben schenken?

Auch meine Worte sind nur meine Meinung und meine Erfahrung mit Meditation. Also ist das auch wieder fragwürdig, aber irgendwo muss man ja anfangen bzw. weiter machen, sich Input zu holen.

Ich denke am sinnvollsten ist es sich ausschließlich mit sich selbst zu befassen. Damit meine ich, sich keine Hilfsmittel von außen zu suchen, wie zum Beispiel eine Kerzenflamme zu beobachten oder sich immer wieder ein Mantra aufzusagen. Denn diese Dinge sind wiederum nur Ablenkung für den Geist, sie mögen wohl zu einer höheren Konzentration führen, doch um sich selbst wirklich zu erforschen und kennen zu lernen, ist es wohl besser das zu beobachten, was immer da ist. Am besten fängt man mit der Beobachtung auf den eigenen Atem an, wie er in die Nase rein strömt und wieder heraus kommt. Nicht versuchen die Atmung zu beeinflussen, sie lediglich wahrnehmen. Und schon bald wird der Geist wieder abdriften und sich in Gedanken verfangen. Doch kommt sobald ihr mitbekommen habt, ihr seid abgedriftet, wieder zurück zur Atmung. Verurteilt euch nie dafür, dass ihr eure Konzentration auf den Atem verloren habt. Auch das ist nur Teil dieses Moments, der Realität. Ihr seid abgedriftet – gut. Und beginnt wieder euch zu fokussieren. Bald werdet ihr feststellen, dass ihr im jetzt – im Moment seid, wenn ihr lediglich den Fluss des Atems beobachtet. Und alle Gedanken die aufkommen uns aus dem jetzt reißen und in der Zukunft oder in der Vergangenheit abspielen. Außerdem sind die meisten Gedanken redundant – immer wiederkehrend – Energieverschwendung.

Mögen alle Wesen glücklich sein.

Published in Allgemein

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.