Skip to content →

Shaolin Tempel & weiteres chinesisches Leben

14.05.16
Zack wird wohl schon einen Monat früher abreisen. Andi meinte, dass das Leben hier nicht was für jeden sei. Ich mag Zack. Und ich habe dann schnell Zweifel gehegt ob das Leben für mich geeignet ist. Wieder ein kleiner Demotivationsschub und aufkommende Zweifel.
Mein Gehirn fühlt sich schwach an. Ich esse heute schon das zweite Stück Schokolade. Hier kann man auch neue kaufen. Ich möchte heute noch meditieren. Aber den ganzen Tag ist schon so viel lärm hier im Haus.
Jetzt nach einer Woche habe ich keinen Durchfall mehr.

15.05.16
Heute habe ich relativ viel meditiert, bzw. es viel versucht. Hier gibt es nie richtige Ruhe. Also habe ich auch mit Musik meditiert. Mein Kopf bleibt nicht still. Vielleicht hat es auch immer noch etwas mit dem Ankommen und der Veränderung zu tun, aber es ist etwas anstrengend meinen Geist nicht so zum Schweigen zu kriegen, wie ich es gewohnt bin. Jetzt bin ich vollgefressen. Mein Plan war besonders viel zu essen um dadurch meinen Kopf auszuschalten und früh schlafen zu gehen. Nun habe ich nur noch eine halbe Tafel Schokolade übrig. Ich Suchti. Ich bin hier um meinen Geist zu heilen und gerade fühlt sich das gar nicht danach an. Naja, auch das schwankt immer wieder. Morgen gibt’s wieder Sport en masse.

Ich Maxim
Ich

16.05.16
Heute war das auf den Berg Laufen viel leichter. Ohne eine Pause habe ich es ausgehalten und als ich wieder da war ging es mir noch gut. Ich habe ca. 58 Minuten gebraucht.
Nach dem Standardanfang des Morgentrainings mit Laufen, Stretching und Tritten, habe ich dann angefangen meine erste Waffenform zu lernen. Ich wählte den Stab. Stab ist auch am realsten, da es genug stabähnliche Gegenstände im Alltag gibt. Schwertern oder so läuft man eher seltener über den Weg.
Nachmittagstraining war entspannt. Wir haben Sanda trainiert. Mit Kontakt ohne Schutz. Also recht soft. Es ist eins meiner liebsten Trainings, da man schön kämpfend spielen kann ohne sich wirklich weh zu tun. Heute ist mein fittester Tag und dann machen wir nicht mal viel Anstrengendes.
Die Polizei hat wohl hier in der Schule angerufen und nach mir gefragt. Vermutlich eine Routinekontrolle um zu schauen, ob ich auch wirklich an dem Ort bin, den ich beim Visa angegeben habe.

kleines Fahrzeug in China
kleines Fahrzeug in China

17.05.16
Heute war ich wieder viel müder. Mein Qi war deutlich schwächer als noch gestern. Vielleicht esse ich gerade etwas viel. Es ist aber auch besonders lecker. Training war okay. Ich weiß nicht ob es entspannteres Training ist oder ob ich mittlerweile schon mehr dran gewöhnt bin. Wenn die Tage so weiter verlaufen, überstehe ich zumindest die Wochen. Vermutlich wird es ja auch noch besser.
Ich muss für zwei Tage das Zimmer wechseln. Mein temporärer Raum gefällt mir nicht sonderlich gut. Vor allem das Bad. Es tropft und der Boden ist immer nass. Okay, dann also immer mit Schuhen aufs Klo. Zwei Tage kein Problem.
Meine Beine tun gerade nicht mehr weh. Dafür jetzt meine Fußgelenke. Meine Hüfte spür ich auch immer mal wieder. Nachmittagstraining war erst wieder Standard Sanda mit Kicks und Punches. Anschließend gab es auf Wasser schlagen. Man könnte es auch planschen nenne. Zwischendurch unterbrochen mit Liegestützübungen.
Um 17 Uhr gab es heute eine kleine Veranstaltung. Ein Kalligraphiemeister war da um etwas vorzuführen. Mit ihm auch einige andere Chinesen. Recht schnell entpuppte sich das ganze größtenteils als Werbeveranstaltung. Es gab kostenlose Gemüsechips und Popcorn. Es hat tatsächlich ausgesprochen gut geschmeckt. Viele Fotos wurden von uns gemacht, wie wir genüsslich vor uns her knabbern und der Kalligraph etwas zeichnet. Das Abendessen hat sich dann um eine Stunde verspätet.

Shaolin Tempel Turm
Shaolin Tempel Turm

18.05.16
Heute morgen bin ich nicht gut drauf. Ich bin nicht den Berg gelaufen, weil meine Fußgelenke und mein einer Zeh weh tun. Vielleicht hätte ich es dennoch geschafft wenn ich motivierter gewesen wäre. In meinem Kopf mahle ich mir Pläne aus wie lange ich noch bleibe und wann ich Andi frage, wieviel Geld ich erstattet bekomme, wenn ich früher gehe. Ich habe Lust auf Bauernhof und mehr Freiheit.
Ich beschwere mich auch nur, weil gerade mit mir selbst nich glücklich bin. Ich bin sehr müde. Schlafen tue ich genug.
Jetzt ist Abend und die Welt sieht schon wieder ganz anders aus. Müde bin ich zwar immer noch, aber ich bin gut drauf und wieder motivierter. Nachmittagstraining war Wing Chun. Habe angefangen Chi Sao (Sticky Hands) mit Josh zu üben.
Oft ist das Internet hier wie zu Modemzeiten, nur ohne das Wählgeräusch. Gerade geht es gar nicht. Also schon kurz vor 8 ins Bett.

Shaolin Tempel Verzierung
Shaolin Tempel Verzierung

19.05.16
Heute Nacht habe ich komisch geschlafen. Ich hatte abgefahrene Träume. Mit Traum im Traum im Traum. Ich hatte Angst ich könne nicht mehr aufwachen und bin für immer in Träumen gefangen. Bin dann aufgewacht, dachte es ist wieder alles gut und dann doch wieder festgestellt, dass ich nur Träume. Ich schien sämtlichen Sinn für die Realität verloren zu haben. Es war beängstigend und dennoch sehr spannend.
Der Tag war bisher gut. Ich bin wieder nicht den Berg gelaufen, das ich das Gefühl hatte ein wenig mehr Ruhe zu brauchen. Ich glaube für meine Stimmung war das eine gute Entscheidung. Vielleicht fühle ich mich morgen früh wieder fitter. Jetzt gibt’s erst mal Powertraining.
Powertraining war diesmal wieder aushaltbar.
Ich bin wieder zurück in meinem ersten Zimmer. Das gefällt mir sehr viel besser. Es ist sauberer, ich kann mit einem guten Gefühl aufs Klo gehen.

20.05.16
Ich mache einfach weiter. Mein Kopf ist immer wieder mal nicht so sehr fokussier, wie ich mir das vorgestellt habe. Mein Körper verändert sich weiter. Manchmal frage ich mich, ob all die Veränderung gut ist oder nicht. Weiter machen. So schnell kann ich das nicht beurteilen. Richtig zum entspannen komme ich nicht. Irgendetwas schmerzt immer oder macht sich anderweitig bemerkbar.
Diese Woche ist die Eiswoche. Heute nach dem Mittagessen habe ich drei Eis gegessen. Ein Eis kostet hier immer 1 Kuai. Also 7 Eis sind ca. ein Euro.
Kurzes Abendintermezzo im neuen Cafe/Bar/Restaurant hier im Dorf. Es hat erst vor drei Tagen eröffnet. Es gibt Pizza, Bier, Kaffe und einen kleinen süßen Freisitz. Auch ein paar wenige andere Ausländer von anderen Schulen sind dort. Es ist schön noch mal ein wenig anderen Input zu kriegen.

Kung Fu Dorf
Kung Fu Dorf

21.05.16
Heute morgen das erste mal in den Shaolin Tempel. Noch vor dem Touristenansturm über den Seiteneingang hinein. Es war angenehmer als ich es dachte. Die Architektur ist beeindruckend.. Ich will irgendwann noch mal alleine und ohne Kamera hingehen. Nach dem Frühstück mit Josh nach Dengfeng. Wieder bin ich ihm dankbar, dass ich mit ihm unterwegs bin. Noch fühle ich mich deutlich wohler im Beisein mit jemandem, der Chinesisch sprechen kann. Seit heute müssen wir uns in eine Liste eintragen, wenn wir am Wochenende die Schule verlassen und wann wir ca. wieder da sein werden. Einfach in China rumreisen, scheint nicht so einfach. Vermutlich werde ich dann bei meiner Abreise direkt wieder in den Flieger steigen. Ich habe ganz schön Respekt vor der Polizei und der Kultur hier. Manch mal bin ich mir unsicher, ob ich nicht etwas falsch machen könnte.
Beim Tagebuch schreiben sollte ich auch die Dinge, die ich nicht öffentlich posten möchte, nicht vernachlässigen zu dokumentieren.

Published in China

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.