Skip to content →

Kung Fu Schule Rundgang

Heute ein Beitrag über die Unterbringung hier. Wie das Gebäude und mein Zimmer so aussieht. Hier der Link zu der Webseite der Schule: Songshan Shaolin Traditional Wushu Acadamy Natürlich hier auch wieder Tagebuch zum lesen:

22.05.16
Heute war ein guter Sonntag. Ein wenig meditiert. Nicht gefrühstückt. Ein gutes Maß an essen gefunden, dass ich nicht durch die Verdauung ermüdet werde. Es ist der erste Wochenendtag an dem ich trainiert habe. Ein wenig Stab geübt und Jojo hat mich motiviert gemeinsam mit ihm Fitnesstraining zu machen. Das tat gut. Ich habe das Gefühl fitter zu werden. Monkey Alex meinte, er habe erst richtig gemerkt wie fit er nach seinen ersten zehn Monaten hier geworden ist, als er wieder in seiner Heimat zurück war. Vielleicht habe ich auch noch nicht realisiert, was ich in den ersten fast drei Wochen schon alles verändert habe.

Wäsche auf der Leine China
Wäsche auf der Leine

23.05.16
Heute wieder einigermaßen motiviert aufgestanden um auf den Berg zu laufen. Es regnet. Also doch kein Berg, sondern meditieren. Auch okay.
Heute weiter Wing Chun trainiert. Ein bisschen den Wooden Dummy verprügelt. Vielleicht heute Nachmittag Stab.
Nach dem Mittag habe ich die ganze Pause geschlafen. Viel Ruhe ist gut und wichtig.
Doch wieder kein Stab. Vermutlich muss ich aktiver danach Fragen die Stabform weiter zu lernen. Sanda Training. Das heißt sowas wie chinesisches Boxen. Mag ich nur mäßig. Sanda ist auf einem Regelwerk ausgelegt und daher beschränkter. Es ist ein Kampfsport und keine Kampfkunst.

Roller in Dengfeng China
Roller in Dengfeng

24.05.16
So. heute aber wieder Berg. Meine Fußgelenke, bzw. die Sehnen daran tun sehr weh. Nach dem Berg war es eher schlechter. Ich nutze jede Gelegenheit für einen kurzen Schlaf. Jetzt Powerstretching. Freu mich drauf.
Ich dusche relativ wenig hier. Ca. alle zwei bis drei Tage. Fühl mich trotz des vielen Trainings nicht übermäßig dreckig. Ich denke das viele draußen sein mit Sonne und Wind reinigt auch sehr gut. Heute ist Jonathan gegangen, der zeitgleich mit mir hier angefangen hat. Bald ist schon ein Monat rum. Gerade vergeht die Zeit recht schnell, da ich auch seit ungefähr einer Woche keine Zweifel mehr gehabt habe. Dennoch freue ich mich etwas aufs Wochenende um meinem Körper etwas mehr Ruhe geben zu können. Dieses Wochenende will ich nicht nach Dengfeng.

25.05.16
Heute wieder kein Berg. Ich möchte meine Füße etwas schonen. Diese Woche scheint die Woche des besonderen Essens zu sein. Gestern gab es Dumplings, gefüllte Teigtaschen. Die scheinen hier ein Highlight zu sein. Und heute zum Frühstück gab es besonderes leckeres Brot.
Heute gab’s Sparring gegen Shifu. Er hat jeden einmal gesparrt. Das hat bestimmt eine Stunde insgesamt gedauert. Nicht nur seine Ausdauer war beeindruckend, auch seine Geschwindigkeit und seine Fähigkeiten. Ich hatte ganz schön Respekt ihn zu Schlagen. Meist habe ich nicht auf seinen Kopf gezielt.

Fußbodenverzierung Shaolin Tempel China
Fußbodenverzierung Shaolin Tempel

26.05.16
Heute habe ich die Stufen vom Dharmaberg gezählt. Mit ein paar mal leicht verzählen sind es 1100 Stufen. Bald werde ich jede einzelne kennen. Ein paar Lieblings- und Unlieblingsstufen habe ich schon.
Morgen ist das erste Grading. Das heißt Formen vorführen, die wir bis jetzt gelernt haben. Dafür haben wir heute schon etwas trainiert und so etwas wie eine Generalprobe vorgeführt.
Soeben habe ich mich von Zack verabschiedet. Ich verbringe den Großteil des Tages mit den Leuten hier und ein paar wachsen mit langsam ans Herz. Zack war einer davon und verlässt uns nun. Wer weiß ob ich später jemandem aus der Schule jemals wieder über den Weg laufen werde.
Heute ist mir stark aufgefallen wie viel flexibler ich mittlerweile schon geworden bin. Mal schauen ob ich in einem Jahr Spagat schaffe. Powertraining war heute wieder intensiver als die letzten zwei Wochen. Dafür habe ich es aber sehr gut überstanden.
Ich denke nicht viel an Deutschland und auch insgesamt nicht an viele Dinge außerhalb des Trainings. Dazu habe ich gar keine Zeit.
Gerade gab es das zweite mal heute Feuerwerk. Das erste mal war am helllichten (drei L, wow, hab das Wort noch nie geschrieben) Tag. Und es war nicht bunt, sondern hat einfach nur laut geknallt. Warum weiß ich nicht.

27.05.16
Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht und wach top fit. Ich beschloss zu meditieren. Es war eine sehr gute Meditation. Das erste mal seit langem, dass es total still war. Draußen regnete es. Dann legte ich mich wieder hin und schlief ein zweites mal. Meine Träume waren wieder sehr lebendig. Ich versuche immer auf dem Rücken einzuschlafen, doch es gelingt mir nicht. Der Schmerz und das Unwohlfühlen in meinen Beinen wird irgendwann so intensiv, dass ich mich auf die Seite drehe um zu schlafen.
Es regnet immer noch und wohl auch noch den ganzen Tag. Also wieder ein mal kein Berg.
Ich möchte in vielleicht einem Monat, wenn ich mich gut gestärkt fühle, fasten. Ich habe schon mit Andi, der Organisatorin, gesprochen. Hier in der Schule ist es auch möglich dies zu machen. Während der Zeit wird geschwiegen und nur Tee, oder Wasser getrunken. Hier in China nennen sie es Bi Gu. Angeblich kann ich mir aussuchen wie lange. Mindestens 10 Tage möchte ich es machen. Ich denke es wird mir und meinem Körper gut tun. Vier Tage lang hatte ich es in Deutschland schon ausprobiert.
Grading ist dank regen ausgefallen und wird auf Montag verschoben.
Gerade ist mir in den Sinn gekommen, dass ich denke es eine gar nicht so schlechte Sache ist, dass hier in der Schule nur Ausländer sind. Mein Hauptziel hier her zu kommen ist schließlich mich um mich zu kümmern. Wenn ich von Anfang an auch noch mehr mit der Kommunikation zu kämpfen hätte, könnte ich mich nicht so gut auf das Wichtige konzentrieren.
Es regnet immer noch. Heute Nachmittag haben wir die harte Aufgabe gekriegt einen Film zu schauen. Ich habe trotzdem zumindest ein bisschen trainiert. Jojo hat mir ein paar weitere Schritte der Stabform beigebracht.

Kabelverlauf in Dengfeng China
Kabelverlauf in Dengfeng

28.05.16
Nach dem gestrigen Nachtsaufwacherlebnis, habe ich heute Nacht seit langem mal wieder einen Versuch mit dem segmentierten Schlaf probiert. Es war okay, aber kein besonderes Erlebnis. Ich werde es direkt noch noch mal machen. Zu dem Thema hatte ich auch vor einiger Zeit ein Video gepostet. Wen es interessiert, kann es sich hier anschauen: Segmentierter Schlaf
Anya ist wieder da. Sie war die erste Woche die ich hier war noch da und ist dann verreist. Mehr weiblicher Input bei dem Männerüberfluss in der Schule gefällt mir.
Die fast einzige Musik die ich dauernd höre ist Glen Porter. Auch zum Meditieren ist sie mir manchmal hilfreich, wenn es um mich rum recht lärmreich ist. Sie bringt mich in einen guten Flow.
Momentan sind drei Teenager aus Vancouver und zwei Kinder aus Singapur mit ihrer Mutter und deren 5 Monate altem Bruder da. Besonders beeindruckend finde ich den sieben Jahre alten Carl. Ein total selbstloses lebendig freudiges Kind mit endloser Energie. In einer Trainingspause saßen wir auf den Treppenstufen und er teilte seine Süßigkeiten mit allen. Ihn schien es sehr wichtig zu sein, dass alle die etwas haben möchten auch etwas bekommen. Das hat mich schwer beeindruckt.
Ich hab viel zu viel zu Mittag gegessen. Ich war eigentlich schon satt und Ayi/Tante hat mir noch die Reste auf meine Platte geschaufelt, welche noch mal fast eine ganz Portion waren. Ich möchte in Zukunft mehr auf die Menge an Essen achten.

Published in China

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.